Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Anlagenbau

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium Anlagenbau vermittelt den Studierenden Kenntnisse in ingenieurwissenschaftlichen und in wirtschaftlich-rechtlichen Fächern und Kompetenzen in den Bereichen Projektmanagement und Englisch. Dabei lernen sie Planung und Bau von verfahrenstechnischen Anlagen, „ballance of plant“- der gesamte Bereich außerhalb der eigentlichen verfahrenstechnischen Anlage, wie etwa: Beton- und Stahlbau, Rohrleitungen und Transporttechnik, Isolierung und Korrosionsschutz, Infrastruktur, Anlagenautomatisierung, Sicherheitstechnik sowie die Evaluieren von Anlagenbauprojekten und Festlegen von Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlerwiederholung. Das Studium wird sowohl in Vollzeit oder berufsbegleitend angeboten.

Hochschule:
FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
Anlagenbau
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science in Engineering, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Wels
Studienplan:
veröffentlicht im:
Berufsbegleitend:
Ja
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Studium Anlagenbau beschäftigt sich mit der Planung und der Errichtung von verfahrenstechnischen Anlagen und den damit zusammenhängenden Managementtätigkeiten.

Prüfungen

Das Masterstudium Anlagenbau gliedert sich in die Fächer „Anlagenplanung“, „Computerunterstützte Anlagenplanung“, „Bauingenieurwesen im Anlagenbau“, „Balance of Plant“, „Anlagensicherheit“, „Montagetechnik und Baustellenplanung“, „Behörden-Engineering“, „Abnahme, Transport und Logistik“, „Anlagenautomatisierung“, „Wahlfach“, „Anlagenbau - Fallstudien“, „Anlagenbau - Fachprojekt“, „Festigkeitslehre“, „Schadensanalyse“, „Schweißtechnik“, „Rechnungswesen“, „Projektcontrolling“, „Projektfinanzierung“, „Contract/ Risk Management“, „Einführung ERP-Systeme“, „Projektanalyse“, „Contract law“, „Plant Construction Contracts“, „Steuerrecht“, „Englisch“, „Interkulturelle Kommunikation/ Verhandeln“, „Führungskompetenz“ und „Individuelle Nachqualifikation“. Vor Abschluss des Studiums ist eine Diplomarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein Abschluss eines mindestens 6-semestrigen facheinschlägigen technischen Bachelorstudiums oder eines höherwertigen Hochschulstudiums. Es ist ein allgemeiner Potentialtest und ein Bewerbungsgespräch zu absolvieren.

Zusatzprüfungen

Keine