Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Applied and Exploration Geophysics, International MSc (E) (IP)

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Die vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen an der Montanuniversität Leoben sind: Reflection Seismology Lab in Reflection Seismology Petrophysics and Formation Evaluation Inverse Theory and Modelling Integrated Geophysical Field Workshop Pflichtlehrveranstaltungen an der Uni Pisa sind: Exploration Seismology Rock Physics Inverse Problems in Geophysics Seismic Data Processing Laboratory and Field Campaign Dazu kommen Lehrveranstaltungen aus gebundenen Wahlfächern wie: - Special Geophysics - General Gesosciences - Mathematics, Numverics, Physics - Petroleum Geoscience - Environmental Geology / Geothermal Energy - Geotechnics and Tunnelling - Economic Geology - Petroleum Engineering

Hochschule:
Montanuniversität Leoben
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
Applied and Exploration Geophysics, International MSc (E) (IP)
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Englisch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Verpflichtend
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Leoben
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl- 2017/18, Stk. 108 (Nr. 141)
Vollzeit:
Ja

Zusatzinfo

wird gemeinsam mit der Universität Pisa organisiert. Mind. 1 Semester muss immer an der Partneruniversität absolviert werden.

Definition der Studienrichtung

Das Studium fokussiert auf geophysikalische Exploration von Ressourcen sowie auf Verfahren zur Untersuchung des nahen Untergrunds. Abbildungs- und Inversionsverfahren sind ein wichtiger Teil des Studiums, ebenso wie Gesteinsphysik und Formationsevaluation.

Prüfungen

Es sind 12 ECTS* an freien Wahlfächern zu absolvieren. Für den Abschluss ist eine Masterarbeit und die Masterprüfung abzulegen. Dazu kommt noch ein Seminar in einem komplementäreren Forschungsbereich.

Eignungsprüfungen

Auswahl von Komitees an beiden Universitäten.

Zusatzprüfungen