Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Masterstudium Biomedizinische Informatik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium Biomedizinische Informatik an der Fachhochschule Oberösterreich beschäftigt sich mit den zwei Disziplinen Bioinformatik und Medizin, welche sich in den letzten Jahren eigenständig entwickelt haben. Neueste Forschungsergebnisse zeigen nun, dass viele Krankheiten auf molekulargenetische Ursachen zurückführen sind - hier setzt der Grundgedanke des Studienganges an. Mit den zwei zur Verfügung gestellten Vertiefungsrichtungen in Bioinformatik oder Medizininformatik, ist der Fokus nicht nur auf die technischen Aspekte des Einsatzes der Informationstechnologie in der Biomedizin gelegt. Die Studierenden vertiefen auch ihr fächerübergreifendes Wissen im Bereich der biomedizinischen Wissenschaften, um auf das spätere interdisziplinäre Berufsfeld als Partner der Life Science bestens vorbereiten zu sein. Schwerpunkte während der Ausbildung werden in den Bereichen der Methoden und Techniken zur Vernetzung von Wissen aus Medizin, Molekularbiologie, Diagnostik, Therapie als auch der Modellbildung und Simulation von molekularen Prozessen, Zellen, Geweben und Organen gesetzt.
Hochschule: FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Studienrichtungsgruppe: Medizin/Gesundheit; Naturwissenschaften; Ingenieurwissenschaften
Studium: Biomedizinische Informatik
Typ: Masterstudium
Akad. Grad: Master of Science in Engineering, MSc
Studiendauer: 4 Semester / 120 ECTS*

Kontakt & Infomaterial:

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen: Deutsch
Kosten: ÖH Beitrag: EUR 19,20
Auslandsaufenthalt: Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule: Fachhochschule
Ort: Hagenberg, Oberösterreich
Vollzeit: Ja

Definition der Studienrichtung

Mehr Weniger

Das Studium Bomedizinische Analytik befasst sich mit Techniken der Diagnose und Versorgung von Tumoren sowie den Wirkungen und Nebenwirkungen von Medikamenten auf der Ebene von DNA-Analysen.

Prüfungen

Mehr Weniger

Alle im Studienplan vorgesehenen Lehrveranstaltungen setzten sich zum Ziel, Theorie und Praxis alsbald möglich zu kombinieren und zu verankern. Im Zuge des fachhochschultypischen praxisorientieren Ausbildung werden schon in der Studienzeit anwendungsorientierte Lehrinhalte im zukünftigen Berufsfeld erprobt. Im Vordergrund steht hierbei das Berufspraktikum, welches zusätzlich von Lehrkörpern und der Firma bzw. der Organisation, in der das Praktikum absolviert wird, betreut wird. Die Studierenden können entscheiden, ob sie das Praktikum im In- oder Ausland absolvieren möchten.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist ein Abschluss eines facheinschlägigen Bachelorstudium oder eines gleichwertigen, Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.

Zusatzprüfungen

Keine



Fußzeile: