Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Biomedizinische Analytik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Ziel ist das Erkennen der Komplexität des Laboranalyseprozesses und das damit verbundene Prozess- und Qualitätsmanagement und Technologiewissen. Information und Kommunikation – sowohl menschlich als auch technisch – verbinden Theorie- und Methodenwissen mit professioneller Handlungsfähigkeit in einem Laboratorium. In einer praxisorientierten Ausbildung erhalten die Studierenden das Basiswissen, die Verknüpfungen und die praktischen Umsetzungen zur Anwendung von Analysemethoden und Funktionsmessungen im medizinischen Laboratorium und in Laboratorien verwandter Branchen. Die Ausbildung zur biomedizinischen AnalytikerIn ermöglicht den Kompetenzerwerb zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Durchführung des biomedizinischen Analyseprozesses.

Hochschule:
Fachhochschule Salzburg GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Medizin/Gesundheit, Naturwissenschaften
Studium:
Biomedizinische Analytik
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science in Health Studies, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Puch
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Biomedizinische AnalytikerInnen sind überwiegend im Gesundheitswesen, vor allem in der Humanmedizin, tätig. Sie führen Laboranalysen von PatientInnenproben in medizinischen Laboratorien verschiedener Fachrichtungen durch. Die Ergebnisse dieser Analysen sind relevant für gesundheitsfördernde Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen.

Prüfungen

Das Studium sieht mehrere Berufspraktika vor, welche die Umsetzung und Vertiefung des gelernten Kompetenzerwerbs ermöglichen. In den Semestern eins bis drei findet das Praktikum in den Ausbildungslaboratorien statt, in den Semestern vier bis sechs erfolgt das Berufspraktikum an ausgewählten Praktikumsstellen. Im vierten Semester wird eine erste, kleine Bachelorarbeit verfasst, die große Bachelorarbeit im sechsten Semester schließt die Ausbildung mit der wissenschaftlichen Dokumentation eines individuellen Projektes ab. Außerdem ist ein3 Bachelorprüfung zu absolvieren.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die allgemeine Hochschulreife; Studienberechtigungsprüfung für die Studienrichtungen Human- oder Veterinärmedizin; Chemie, Ernährungswissenschaften, Biologie, u.v.,; Berufsreifeprüfung; einschlägige berufliche Qualifikationen (Diplom im Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst; Lehrabschluss in einem der folgenden Berufe; ChemielaborantIn, ChemieverfahrenstechnikerIn, DestillateurIn, Drogistin, ProduktionstechnikerIn, ProzessleittechnikerIn, EDV-SystemtechnikerIn, EDV-TechnikerIn, VerfahrenstechnikerIn für Getreidewirtschaft, Physik-laborantIn).

Zusatzprüfungen

Keine