Bachelorstudium Bio- & Lebensmitteltechnologie

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das 21. Jahrhundert verlangt nach interdisziplinär ausgebildeten Ingenieuren/-innen, die zur Lösung zentraler Problemstellungen in den Bereichen Gesundheit, Ressourcen, Umwelt, Ernährung, Energie uvm. ihre Beiträge leisten. Vor allem die Biotechnologie zählt mit enormen Wachstumspotenzialen und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu den Schlüsselbranchen des 21. Jahrhunderts. Dies ist einerseits den Fortschritten in der biomedizinischen Forschung zu verdanken, die die Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Verfahren ermöglichen. Zum anderen greift auch die chemische und pharmazeutische Industrie vermehrt biotechnologische Prozesse auf, um Verfahren umweltverträglicher oder effizienter zu gestalten. Der Bachelorstudiengang Biotechnologie vermittelt die notwendige Fach-, Methoden- und Lösungskompetenz für ein sehr breites Portfolio an naturwissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Fragestellungen. Darüber hinaus vermittelt das Management Center Innsbruck als Unternehmerische Hochschule® die notwendigen Fähigkeiten in den immer wichtiger werdenden Querschnittskompetenzen wie wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen sowie den am Arbeitsmarkt stark nachgefragten Schlüsselkompetenzen. Erstklassige Vortragende aus Wissenschaft, Technik und Wirtschaft, der ausgeprägte Praxisbezug, die begrenzte Anzahl der Studienplätze sowie die erstklassige Betreuung gemäß dem MCI-Motto „Wir begleiten motivierte Menschen“ garantieren ausgezeichnete Studienbedingungen mit attraktiven Zukunftschancen. Die Positionierung als technisches Hochschulstudium an der Schnittstelle zu Wirtschaft und Management trägt höchsten internationalen Ansprüchen Rechnung. Da biologische Prinzipien die Grundlage der Biotechnologie darstellen, müssen Biotechnologen/-innen über ein fundiertes Wissen aus verschiedenen biowissenschaftlichen Bereichen wie beispielsweise der Mikrobiologie, Zellbiologie, Biochemie oder Genetik verfügen. Zur Implementierung biotechnologischer Prozesse im industriellen Maßstab ist darüber hinaus ein breites verfahrenstechnisches Wissen notwendig, das durch Spezialfächer wie Bioverfahrenstechnik oder biotechnologische Aufarbeitung und Analytik ergänzt wird. Die Absolventen/-innen sind in der Lage, biotechnologische Prozesse von den genetischen Grundlagen bis zum Produkt verstehen, bearbeiten und optimieren zu können. Die verfahrenstechnische Ausrichtung des Studiengangs soll die Absolventen/-innen insbesondere dazu befähigen, biowissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Labormaßstab in technische Prozesse zu überführen.

Hochschule:
MCI – Management Center Innsbruck Internationale Fachhochschul GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Bio- & Lebensmitteltechnologie
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Science in Engineering, BSc
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Teilweise Englisch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Innsbruck
Studienplan:
veröffentlicht im:
Berufsbegleitend:
Nein
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Fach Umwelt-, Verfahrens- und Biotechnik befasst sich mit den Ausprägungen Umwelttechnik und Biotechnologie und zählt zu den Schlüsselbranchen des 21. Jahrhunderts mit enormen Wachstumspotenzialen.

Prüfungen

Das Bachelorstudium gliedert sich in sechs Semester und umfasst u.a. folgende Studieninhalte: mathematisch- naturwissenschaftliche Fächer, verfahrenstechnische Grundlagen, Schwerpunktfächer Biotechnologie (molekulare Zellbiologie, Genetik & Molekularbiologie, Umweltbiotechnologie & technische Mikrobiologie), wirtschaftliche & rechtliche Aspekte des Ingenieurwesens und Englisch & Schlüsselkompetenzen (Zweig Biotechnologie); mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer, Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen, verfahrenstechnische Grundlagen, Schwerpunktfächer Umwelttechnik (Umweltanalytik, Luft- und Wasserreinhaltung, Alternativenergie & Nachhaltigkeit), wirtschaftliche & rechtliche Aspekte des Ingenieurwesens, Fremdsprache & Social Skills (Zweig Umwelttechnik). Im 5. Oder 6. Semester absolvieren Studierende ein 12-wöchiges Berufspraktikum im In- oder Ausland. Es besteht die Möglichkeit, das 5. Oder 6. Semester an einer ausländischen Partneruniversität zu verbringen.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die Matura oder Berufsreifeprüfung oder bei SBP eine der folgenden: Computerwissenschaften, Automatisierungs- und Regelungstechnik, Nachrichten- und Informationstechnik, technische Information, technische Mathematik, Telematik, Datentechnik oder Mechatronik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau; einschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung.

Zusatzprüfungen