Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Technische Mathematik

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Masterstudium Technische Mathematik vermittelt den Studierenden die Fähigkeit, innovative Lösungen für mathematische Probleme aus Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft und Medizin zu entwickeln. Dazu werden im Studium die Kenntnisse sowohl der Grundlagen als auch der Methoden und Algorithmen von anwendungsorientierten Teilgebieten der Mathematik vertieft. Besonders das kreative Denken soll dabei gefördert werden. Neben den Pflichtmodulen Funktionalanalysis und Numerik partieller Differenzialgleichungen werden Lehrveranstaltungen aus den drei Bereichen Angewandte Algebra und Diskrete Mathematik, Angewandte Analysis und Numerische Mathematik sowie inverse Probleme, Bildverarbeitung und Kinematik angeboten.

Hochschule:
Universität Innsbruck
Studienrichtungsgruppe:
Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Technische Mathematik
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science, MSc, Dipl.-Ing.
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 19,70
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Innsbruck
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2006/07, Stk. 29 (Nr. 193), i.d.F. Stk. 55 (Nr. 239), MBl. 2008/09, Stk. 2 (Nr. 13), MBl. 2011/12, Stk. 27 (Nr. 277)

Definition der Studienrichtung

Das Studium Technische Mathematik beschäftigt sich mit der Lösung mathematischer Probleme aus Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft und Medizin.

Prüfungen

Das Masterstudium „Technische Mathematik gliedert sich in die Pflichtmodule „Funktionsanalysis“, „Numerik partieller Differenzialgleichungen“ und „Defensio der Masterarbeit“. Aus dem Wahlmodulblock „Computeralgebra, „Differenzialgeometrie und Kinematik“, und „Inverse Probleme und Bildverarbeitung“, dem Wahlmodulblock „Theorie partieller Differenzialgleichungen“, „Höhere Methoden der Algebra“ und „Stochastische Analysis“ und dem Wahlmodulblock „Angewandte Analysis und Numerische Mathematik“, „Inverse Probleme, Bildverarbeitung und Kinematik“, und „Angewandte Algebra und diskrete Mathematik“ sind je Block zwei Module zu wählen. Des Weiteren ist aus dem „Wahlmodulblock „Seminare über Angewandte Analysis und Numerische Mathematik“, „Seminare über inverse Probleme, Bildverarbeitung und Kinematik“, und „Seminare über Angewandte Algebra und Diskrete Mathematik“ ein Modul zu absolvieren. Vor Abschluss des Studiums ist eine Masterarbeit zu verfassen und zu verteidigen.

Eignungsprüfungen

nein

Zusatzprüfungen

Keine