Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Orgel

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Instrumentalstudium Orgel befähigt die Studierenden, durch die intensive Beschäftigung mit dem Repertoire der Orgel (solistische, kammermusikalische, symphonische Literatur) auf hohem spieltechnischem, stilistischem und künstlerischem Niveau zu konzertieren. Insbesondere durch Vertiefung musikrelevanter Kenntnisse und deren praktischer Umsetzung in den Bereichen Solo-, Kammermusik- und Orchesterliteratur sowie durch die Auseinandersetzung mit künstlerischen und Musik reflektierenden Aspekten wird eine universelle und praxisnahe Qualifikation und somit eine Erweiterung der Möglichkeiten für Musikerinnen und Musiker erreicht.

Hochschule:
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
Studienrichtungsgruppe:
Künstlerische Studien
Studium:
Orgel
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Arts, BA
Studiendauer:
8 Semester / 240 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,20
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Universität
Ort:
Graz
Studienplan:
veröffentlicht im:
MBl. 2013/14, Stk. 23 (Nr. 4)

Definition der Studienrichtung

Im Instrumentalstudium Orgel werden die für Berufsmusikerinnen und Berufsmusiker erforderlichen musikalisch-interpretatorischen Kompetenzen sowie technischen Fertigkeiten auf dem Instrument Oboe umfassend entwickelt und perfektioniert.

Prüfungen

Das Studium gliedert sich das zentrale künstlerische Fach Orgel, in mehrere Pflichtfächer (Gehörschulung, Tonsatz, Formenlehre, Musikgeschichte, Kammermusik, Chor, Klavierpraxis, Generalbass, Angewandte Akustik und Instrumentenkunde, Orgelpraktikum sowie Orgelkunde) sowie diverse Wahlfächer. Dazu ist ein Schwerpunktfach auszuwählen. Spätestens ab dem dritten Semester besteht überdies hinaus noch Anwesenheitspflicht in dem künstlerischen Gruppenunterricht Orchester. Die Bachelorprüfung besteht aus einem Programm, das zwei Werke des fünfzehnten bis achzehnten Jahrhunderts aus verschiedenen Stilbereichen, zwei freie Werke von J.S. Bach, choralgebundene Werke von J.S. Bach, im Umfang von zehn Minuten sowie zwei Werke der Romantik und zwei Werke, komponiert nach 1930 abdecken muss und wird von dem/r LehrerIn im zentral künstlerischen Fach, welches zuletzt besucht wurde, festgelegt, jedoch können von den Studierenden auch selbst Vorschläge eingebracht werden. Das Prüfungsprogramm in der Spieldauer von ca. fünfzig Minuten wird vom Prüfungssenat festgelegt.

Eignungsprüfungen

Es ist eine Zulassungsprüfung zu absolvieren. Diese gliedert sich in einen theoretischen Teil (Aufnahmetest in Gehör und Musiktheorie) und eine instrumentale Prüfung.

Zusatzprüfungen

Keine