Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Lehramtsstudium Bachelorstudium Agrarbildung und Berarung - Lehramt Sekundarstufe für Land und Forstwirtschaftliche Schulen

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Studienschwerpunkte •Bildungswissenschaftliche Grundlagen •Fachdidaktik •Pädagogisch-praktische Studien •Beratung, Erwachsenenbildung und Bildungsmanagement •Fachwissenschaften: - Agrarwissenschaften - Ernährungs- und Haushaltswissenschaften •Allgemeinbildung: - Deutsch und Englisch sowie - TIM Technik, Informatik und Mathematik •Erneuerbare Energie Es besteht die Möglichkeit zur Absolvierung der Energieberatungsgrundausbildung mit Zertifikat.

Hochschule:
Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien
Studienrichtungsgruppe:
Lehramtsstudien, Ingenieurwissenschaften
Studium:
Agrarbildung und Berarung - Lehramt Sekundarstufe für Land und Forstwirtschaftliche Schulen
Typ:
Lehramtsstudium Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Education, BEd
Studiendauer:
8 Semester / 240 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,70
Studienbeitrag siehe Detailinfos
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Pädagogische Hochschule
Ort:
Wien
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Zusatzinfo

in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur Wien

Definition der Studienrichtung

Das Studium Agrarbildung und Beratung verfolgt eine Heranführung der Studierenden an agrarpädagogische und beratende Berufsfelder. Es dient der Ausbildung von Pädagogen und Pädagoginnen sowie Beratern und Beraterinnen, die als Lehrende im Bereich der schulischen Bildung, als Beratungskräfte und als Erwachsenenbildnern und Erwachsenenbildnerinnen tätig sind sowie als Qualifikation für Aufgaben im Agrarmanagement, im Ernährungs- bzw. Haushaltsmanagement.

Prüfungen

Berufsfeldspezifische Tages- und Blockpraktika: 1. Sem.: ca. 10 Praxistage, 6. Sem.: 12 Wochen plus 3 Wochen Professionalisierung (Praxissemester), 7. Sem.: ca. 5 Praxistage Bis zum Ende des Bachelorstudiums ist eine einschlägige Berufspraxis im Ausmaß von 1500 h nachzuweisen. Diese kann auch während der Ferienzeiten erbracht werden.

Eignungsprüfungen

2-stufiges Aufnahmeverfahren

Zusatzprüfungen

Keine