Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Bachelorstudium Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Das Bachelorstudium umfasst u.a. folgende Module: Unternehmensführung, Tourismus- und Freizeitmanagement, Marketing & Digitalisierung, Finanzmanagement, Volkswirtschaftslehre, wissenschaftliche und methodische Kompetenzen, sozial-kommunikative Kompetenzen, Wahlfächer und zwei Fremdsprachen. Im 5. Semester absolvieren die Studierenden ein mindestens 15-wöchiges Praktikum in heimischen und internationalen Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Weiters besteht die Möglichkeit, ein Semester an einer ausländischen Partneruniversität zu verbringen. Im 3. Studienjahr ist eine Bachelorarbeit zu verfassen.

Hochschule:
MCI Management Center Innsbruck Internationale Hochschule GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Tourismus- und Freizeitwirtschaft
Typ:
Bachelorstudium
Akad. Grad:
Bachelor of Arts in Business, BA
Studiendauer:
6 Semester / 180 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Teilweise Englisch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,70
Studienbeitrag: EUR 363,36 (Detailinfos)
Auslandsaufenthalt:
Empfohlen
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Innsbruck
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Das Studium Tourismus- und Freizeitwirtschaft befasst sich mit unternehmerischem Denken und Handeln in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft vor dem Hintergrund einer Professionalisierung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Studierende sollen zu Unternehmern und Unternehmerinnen sowie Managern und Managerinnen in der heimischen und internationalen Tourismus- und Freizeitwirtschaft ausgebildet werden.

Prüfungen

Der besondere Fokus dieses Studiums liegt in seiner ausgeprägten Orientierung auf unternehmerischem Denken und Handeln in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Es baut inhaltlich auf einer fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung auf. Marketing, Digitalisierung, Finanzierung und Unternehmensführung sind einige der Schwerpunkte dieses Studiengangs. Darüber hinaus spielen Volkswirtschaftslehre, Tourismus- und Freizeitmanagement, wissenschaftliches Arbeiten und Methodenkompetenz eine wesentliche Rolle in der Ausbildung. Ergänzt wird das Bachelorstudium noch durch den Erwerb sozial-kommunikativer Kompetenzen sowie zwei Fremdsprachen. Im 5. Semester absolvieren Studierende ein 16-wöchiges Praktikum, das die Studierenden in heimischen und internationalen Unternehmen bzw. Organisationen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft absolvieren. Im 6. Semester besteht die Möglichkeit, ein Semester an einer ausländischen Partneruniversität zu verbringen.

Eignungsprüfungen

Personen mit Hochschulreife für ein sozial- und wirtschaftswissenschaftliches Studium (z.B. Matura, einschlägige Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung etc.). Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation. Personen im letzten Schuljahr können sich bereits vor der Matura mit dem letzten aktuellen Zeugnis auf einen Studienplatz bewerben. Das Reifeprüfungszeugnis muss bei bestandenem Aufnahmeverfahren bis zu Studienbeginn nachgereicht werden. Zusatzprüfungen: Personen ohne Hochschulreife mit einschlägiger beruflicher Qualifikation haben zur Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen Zusatzprüfungen in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch abzulegen. Das Niveau der Prüfungen entspricht jenem der Studienberechtigungsprüfung für sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen.

Zusatzprüfungen