Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium MultiMediaTechnology

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Inhalt des Studiums ist die Entwicklung neuer Medienprodukte in den Bereichen Social Media, Gaming, Interaction und Augmented & Mixed Reality. Die Studierenden entwickeln multimediale Masterprojekte in Zusammenarbeit mit GestalterInnen aus dem Partnerstudiengang MultiMediaArt. Durch interdisziplinäres Teamwork entstehen marktfähige Produkte, die in Punkto Konzept, Technik und Design überzeugen. Neben den frei wählbaren Schwerpunkten play, together und interact gibt es eine eigene Studienoption lead mit den Themen Führung, Innovationsmanagement und Entrepreneurship in der Kreativwirtschaft

Hochschule:
Fachhochschule Salzburg GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Ingenieurwissenschaften
Studium:
MultiMediaTechnology
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science in Engineering (MSc. oder M.Sc.)
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 21,20
Studienbeitrag: EUR 363,00/Semester (Detailinfos)
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Puch bei Hallein
Studienplan:
veröffentlicht im:
Vollzeit:
Ja

Definition der Studienrichtung

Der Masterstudiengang MultiMediaTechnology bietet ideale Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet der Medieninformatik auszubauen. Lernen Sie hochaktuelle Technologien kennen und entwickeln Sie innovative Lösungen für die modernsten Smartphones, Tablets und Konsolen. Vertiefende Lehrveranstaltungen in Zukunftsthemen sowie die intensive Spezialisierung in Theorie und Praxis befähigen Sie optimal zur Lösung komplexer technischer Problemstellungen.

Prüfungen

Eignungsprüfungen

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online. Im Rahmen der Online-Bewerbung laden Sie Zeugnisse und ergänzende Unterlagen hoch (z.B. Bachelorarbeiten, Projekte). Nächster Schritt im Aufnahmeverfahren ist ein persönliches Gespräch. Die besten 20 Bewerber*innen werden (vorbehaltlich der Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen) in den Studiengang aufgenommen.

Zusatzprüfungen