Ergebnisse in diesen Kategorien
Das Ergebnis kann über die Unter- kategorien weiter eingeschränkt werden.

Masterstudium Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen

Inhalt und Schwerpunkt des Studiums:

Zielsetzung des Qualitäts- und Prozessmanagement-Studiums im Gesundheitswesen ist die Vermittlung von fundierten Kenntnissen im Rahmen des Qualitäts- und Prozessmanagements. Das Qualifikations- und Kompetenzprofil beinhaltet die Vermittlung und Stärkung fachlich-methodischer sowie sozialkommunikativer und Selbstkompetenzen in den Bereichen Qualitäts-, Prozess-, Projekt- und Change Management und stellt somit die Verbindung zwischen fachlichen und fächerübergreifenden Zusammenhängen vor dem Hintergrund der Erfordernisse der beruflichen Praxis her.

Hochschule:
FHG – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Studienrichtungsgruppe:
Medizin/Gesundheit, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Studium:
Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen
Typ:
Masterstudium
Akad. Grad:
Master of Science in Health Studies, MSc
Studiendauer:
4 Semester / 120 ECTS*

Weitere Informationen:

Unterrichtssprachen:
Deutsch
Kosten:
ÖH Beitrag: EUR 20,20
Studienbeitrag: EUR 363,36/Semester (Detailinfos)
Auslandsaufenthalt:
Nicht vorgeschrieben
Typ der Hochschule:
Fachhochschule
Ort:
Innsbruck
Studienplan:
veröffentlicht im:
Berufsbegleitend:
Ja

Definition der Studienrichtung

Die Aufgaben und Tätigkeiten im Gesundheitswesen reichen von der Umsetzung der für die Qualitätsarbeit relevanten gesetzlichen Regelungen, über die Einführung, Aufrechterhaltung und Validierung von Qualitätsmanagement-, Zertifizierungs- und Prozessmanagementsystemen bis hin zur Entwicklung und Anwendung von vereinzelten Instrumenten des Qualitätsmanagements.

Prüfungen

Das Studium ist in mehrere Module gegliedert. Diese sind Gesundheitswissenschaften, Betriebswirtschaft, Qualitätsmanagement, Change Management, Forschung, Informatik, Projektmanagement, Prozessmanagement, Risikomanagement und Rechtliche Grundlagen. Die Studierenden werden stufenweise und konsequent auf die Anforderungen der beruflichen Praxis vorbereitet. Dies erfolgt einerseits durch die Vermittlung aktueller Wissensinhalte aus Theorie und Praxis, andererseits durch die Integration und Reflexion von Erfahrungen aus der beruflichen Praxis der Studierenden in Lehre und Forschung. Für den Studienabschluss ist eine Masterarbeit zu verfassen.

Eignungsprüfungen

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-, Master-, Diplom- oder Doktoratsstudium an einer inländischen oder anerkannten ausländischen (Fach)Hochschule oder ein Abschluss einer Ausbildung in einem gehobenen medizinisch-technischen Dienst oder der Hebamme.

Zusatzprüfungen

Keine